Deklaration "Freiheit für die Fünf" (Entwurf)

Freiheit für die Fünf

 Am vergangenen 12. September hat für Gerardo Hernández, René González, Ramón Labaniño, Antonio Guerrero und Fernando González das fünfzehnte Jahr der Ungerechtigkeit begonnen. Wir führen seit 11 Jahren eine Kampagne für ihre Freiheit, seit dem Tag des ungerechten Urteils am 8. Juni 2001.

 In allen diesen Jahren haben wir ein Netz der Solidarität geschaffen, das erreicht hat, den Fall der Fünf auf die Tagesordnung der Vereinten Nationen, von Amnesty International, zahlreicher Parlamente, von großen Gewerkschaften und anderen sozialen Bewegungen zu setzen. Wir haben die Unterstützung  von Persönlichkeiten aus Gesellschaft und Kultur. Aber all dies ist nicht genug.

 Deswegen müssen wir unsere Arbeit und Unterstützung auf den Kampf in den USA richten, auf das Land, in dem es das größte Schweigen der Medien gibt und in dem es schwieriger ist, die Kampagne für die Freiheit der Fünf zu führen. Wir müssen ehrgeiziger sein und einfallsreicher, um eine stärkere Wirkung zu erzielen, die die derzeitigen Grenzen unserer Solidaritätsbewegungen überwindet. Wir wollen unsere Kräfte in starken Aktionen vereinigen, die sich auf die Regierung der USA auswirken können.

 Deswegen wollen wir im Laufe des Jahres 2013 einen Untersuchungsausschuss über die Gesetzesverstöße der USA im Falle der Fünf einrichten mit internationaler Besetzung. Die Ergebnisse dieser Kommission werden an den Präsidenten der USA und an seinen Generalsttaatsanwalt gerichtet sein.

 Wir sind sicher, dass es nötig ist, unsere Anstrengungen zu verdoppeln.

Wir haben keine Zeit verlieren. Wir finden uns mit weder der überwachten Freiheit von René ab, noch mit der Reduzierung der unbilligen Urteile von Antonio, Ramón und Fernando, weil das bedeuten würde, zu akzeptieren, dass Gerardo nie aus dem Hochsicherheitsgefängnis herauskommen würde, wo er eine unbillige doppelt-lebenslängliche Haftstrafe ableistet. Seine Verurteilung ist nicht nur wegen fehlender Beweise skandalös, sondern auch wegen der kürzlich aufgedeckten Bezahlung willfähriger prominenter Journalisten durch die US-Regierung zur massiven Beeinflussung der Öffentlichkeit gegen die Angeklagten.

 Deswegen bekräfigen wir unsere Verpflichtung: Wir werden für die Freiheit der Fünf kämpfen.

 SIE WERDEN ZURÜCKKEHREN!

 Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 16. Europatreffens der Cuba-Solidarität

 

Zurück